FrauenStadtSpaziergänge

Seit 1991 finden in Graz die FrauenStadtSpaziergänge im Bildungsprogramm des Frauenservice statt. Getragen von der Idee, Frauengeschichte zu vermitteln und akademisches Wissen aus dem Elfenbeinturm auf die Straße zu bringen. Bis 2008 geführt von Ilse Wieser und Brigitte Dorfer, von 2008 bis 2011 von Eva Taxacher und Linda Tossold. Seit 2012 setzen wechselnde Expert_innen die mehr als 20-jährige Tradition der FrauenStadtSpaziergänge mit vielen neuen Themen fort - nicht nur Frauengeschichte, sondern auch Geschlechtergeschichte und sozialpolitische Themen werden so vermittelt.

Student_innen, Haus_frauen, Pensionist_innen usw. spazieren mit und lernen die Stadt und ihre Orte auf eine neue Art kennen. Beim Spazierengehen und beim Besuch von bestimmten Orten eröffnen sich Einblicke in die Vergangenheit und in nicht-erzählte Geschichte(n), verschüttete Spuren werden sichtbar gemacht. Durch das Erzählen werden die Zuhörenden angeregt, selbst Geschichte zu imaginieren und auch selbst zu berichten...

 

FrauenStadtSpaziergänge können übrigens auch extra gebucht werden, als Rahmenprogramm für Tagungen, Betriebsausflüge oder private Runden. Mehr Informationen finden Sie unter dem Punkt Frauenservice Akademie.

 

Nächste Termine:

FrauenStadtSpaziergang: Weibliches jüdisches Leben in Graz

Freitag, 28. September 2018 16:00 - 17:30

Treffpunkt: Volksgarten Pavillon, Volksgarten / Ecke Afritschgasse, 8020 Graz

Wir zeigen Ihnen in diesem Spaziergang das vielfältige jüdische Leben und kommen der jüdischen Kultur in Graz auf die Spur. Wir erzählen Lebensgeschichten, unter anderem von Anna Herzog und Minna Lachs, erklären jüdische Rituale, sprechen über Arisierungen, den Holocaust und modernes Judentum – aus der Perspektive von Frauen. Mit: Britta Wedam, Germanistin Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich

FrauenStadtSpaziergang: Sexarbeit - Eine Arbeit wie jede andere?

Mittwoch, 24. Oktober 2018 16:00 - 17:30

Frauenservice, Lendplatz 38, Graz

Sind Sexarbeiterinnen Opfer oder Dienstleisterinnen? Ist Sexarbeit eine selbstbestimmte Tätigkeit oder sexualisierte Gewalt? Was ist der Weg: Verbot oder mehr Rechte für Sexarbeiter_innen? Schwerpunkt des Spaziergangs sind die Lebens- und Arbeitswelten von Sexarbeiterinnen und verschiedene feministische Positionen zur Sexarbeit. Mit: Michaela Engelmaier, Soziologin, Projektleiterin von SXA/Frauenservice