Gewaltschutz & Prävention

Gewalterfahrungen in ihren engsten Beziehungen gehören leider immer noch für viele Frauen zum Alltag. Gewalt selbst kennt keine Grenzen, weder in geographischer, sozialer noch in kultureller Hinsicht. Jede 5. Frau in Österreich wird im Laufe ihres Lebens Opfer von psychischer, körperlicher oder sexueller Gewalt. Aber nur einer von drei Fällen von häuslicher Gewalt wird in Österreich zur Anzeige gebracht. Gewalt macht sprachlos, isoliert, hinterlässt sichtbare und unsichtbare Narben und lässt Nahestehende und Beraterinnen oft auf eine Mauer des Schweigens bei den Betroffenen stoßen. Der Großteil an Fällen häuslicher Gewalt oder Beziehungsgewalt bleibt entweder in den eigenen 4 Wänden verborgen oder wird zuallererst - verpackt in anderen Anliegen - in offenen und leicht zugänglichen Anlaufstellen sichtbar. 

Um Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt sind, auffangen zu können, braucht es breit gefächerte Unterstützungsangebote, die soziale, juristische und psychologische Beratung an einem Ort bieten. Wissen und Unterstützung machen Betroffenen Mut, aus gewaltbelasteten Beziehungen auszubrechen. Anlaufstellen wie das Frauenservice arbeiten gemeinsam mit der betroffenen Frau an einem Weg und einer Perspektive aus der Gewaltbeziehung aussteigen zu können, auch wenn die Frau keine Anzeige machen kann oder will. Wir entwickeln in einem multiprofessionellen Team gemeinsam mit den Betroffenen Strategien und Auswege aus tabuisierten gewaltvollen Beziehungen. Mit dieser neu gewonnenen Stärke sind Frauen fähig sich gegen die eigene Sprachlosigkeit zu wehren und Schritte in eine sichere und selbstbestimmte Zukunfte zu gehen.

In speziellen Projekten engagiert sich das Frauenservice gegen Gewalt und für eine gesellschaftliche Besserstellung von Frauen:

 

   Sexarbeit & Frauenhandel216x109-images-SXA_Log_rgb.jpg

 

Gewaltschutz & -prävention sind auch wichtige Schwerpunkte im Projekt SXA-Info. SXA-Info ist eine steiermarkweite Beratungsstelle für Sexarbeiterinnen im offenen Frauenraum palaver – sowie im Streetwork. Wir respektieren die Berufswahl der Frauen und unterstützen sie im Sinne des Leitbildes des Frauenservice dabei, Autonomie, Selbstbestimmung und Existenzsicherung zu erlangen.

Mehr Infos unter >> Projekt SXA Info

recht:einfach: (Frauen)Armut im Alter muss nicht sein!

Dienstag, 29. Januar 2019 09:30 - 11:00

Frauenservice, Lendplatz 38, Graz

Welche Faktoren tragen heute dazu bei, dass eine Frau in Österreich durchschnittlich um 48% weniger Pension bezieht, als ein Mann? Wie kann ich feststellen, ob ich in Zukunft selbst armutsgefährdet bin? Was kann ich tun, um im Alter nicht in die Armut abzurutschen? Kann ich das freiwillige Pensionssplitting noch in Anspruch nehmen?

„Wo Sexarbeiterinnen keine Rechte haben“

Mittwoch, 15. Mai 2019 17:00 - 19:00

Infocafé palaver im Frauenservice, Lendplatz 38, 8020 Graz

In Schweden werden Kund_innen, die sexuelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen, seit 1998 strafrechtlich verfolgt. Sexarbeiter_innen dagegen bleiben laut Gesetz straffrei. Der Dokumentarfilm zeigt, welche Auswirkungen dieses Modell mit sich bringen kann und wie verschieden die Meinungen zum Thema Sexkaufverbot auch in Schweden sind. In der anschließenden Diskussion sind Sie eingeladen, mehr über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle zur Regelung von Sexarbeit zu erfahren. Mit: Michaela Engelmaier, Projektleiterin und Beraterin bei SXA-Info